Engagement für bolivianisches Kinderdorf

Kinderschminken

Aktion der Klasse 7a der Albertville-Realschule am Samstag, 31. Mai 2008, zugunsten des Winnender Kinderdorfs in Bolivien.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a der Albertville-Realschule, ihre Eltern und ihre Klassenlehrerin freuten sich riesig über das Interesse und die Hilfsbereitschaft der Marktbesucher am letzten Samstag. Für das Kinderdorf der katholischen Kirche „Klein-Winnenden“ in Bolivien verkauften sie Kuchen, putzten Schuhe, schminkten Kinder und baten um Spenden. Die Aktionen waren Teil eines WVR-Projektes (Wirtschaften-Verwalten-Recht), in dem es darum geht, Fähigkeiten für das spätere Leben zu erlernen. Die Schüler arbeiteten im Team, sie mussten auf Menschen zugehen, sie freundlich und höflich ansprechen, ihr Projekt überzeugend darstellen und von 6.15 Uhr bis 14.00 Uhr durchhalten.

Schuhe putzen

Viele Marktbesucher staunten über die Schuhputzaktion, ließen sich aber durch die freundliche Einladung der Schüler überzeugen. Die „Schuhputzer“ wollten auf die Lage von armen bolivianischen Kindern hinweisen, die durch Schuheputzen ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. Gleichzeitig konnten die Jugendlichen sich gefühlsmäßig etwas in die schwierige Situation dieser Kinder versetzen. Am Ende des Markttages waren die Schüler glücklich und zufrieden: Sie freuten sich nicht nur über den Erlös für das Kinderdorf, sondern auch über die vielen guten und aufmunternden Gespräche mit den Marktbesuchern.

Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende