Schüleraustausch mit Budapest vom 17. bis 26.09.2008

Die Albertville-Realschule war auf Hochglanz gebracht und Winnenden samt Umgebung, einschließlich Stuttgart, nach Sehenswürdigkeiten abgeklappert worden. Die Gäste unserer ungarischen Partnerschule sollten sich schließlich wohl fühlen und bleibende Eindrücke einer europäischen Metropole (nämlich Winnenden) mit in ein anderes kulturelles Zentrum (Budapest) bringen.
Am 17.09.2008 wartete eine glänzend aufgelegte ARS- Delegation in später Kälte am Bahnhof, um den Budapester Austauschpartnern – zwölf Schülerinnen und Schüler mit zwei Lehrerinnen – einen fröhlichen Empfang zu bereiten.
Die warmherzig begrüßte S-Bahn spuckte denn auch pünktlich die Weitgereisten aus. Ein mit zahlreichen Programmpunkten gefüllter Spaß konnte beginnen...

Den offiziellen Startschuss des Schüleraustausches markierte tags darauf Rektorin Frau Hahn, die, simultan übersetzt von den ungarischen Kolleginnen Frau Bóna Zoltánné und Frau Keresztes, alle Gäste herzlich willkommen hieß. Im Anschluss wurden Schule und Unterricht erkundet.

Der weltberühmte Stolz schwäbischer Autobaukunst präsentierte sich unseren Gästen im attraktiven Mantel des Mercedes-Benz-Museums ebenso bereitwillig, wie die Landeshauptstadt, die zugleich Kulisse einer zu erstellenden Fotostory wurde.
Dass die Schwabenmetropole auch tierische Stars zu bieten hat, erfuhren die Bildungsreisenden in der Wilhelma, die den Eisbären Wilbär mit zahllosen botanischen und zoologischen Attraktionen garnierte.

Auch Bürgermeister Sailer ließ sich nicht lange bitten und lud unsere ungarischen Partner ins Rathaus ein. Unterstützt von Laugenbrezeln gestattete er einen Blick in die verzwickten Weiten der Kommunalpolitik.

Den Blick über den Großraum Stuttgart hinaus wagten die Schülerinnen und Schüler unter sachkundiger Leitung von Herrn Schmid bei einem Tagesausflug nach Heidelberg. Stadt, Schloss und Universität: alles wurde genau unter die Lupe genommen.

Da Bildung bekanntermaßen durch den Magen geht, rundete Frau Wagner den Aufenthalt unserer ungarischen Gäste mit einem urschwäbischen Mahl (Maultaschen mit Kartoffelsalat) ab, das mit den Schülerinnen und Schülern zusammen gekocht wurde.  Mit wohlgefülltem Magen konnte so zufrieden auf einen sehr gelungenen Schüleraustausch zurückgeblickt werden.

Viszontlátásra! Bis zum nächsten Jahr!

Marion Bauer und Werner Klingel

Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Comenius-Projekt

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende