Sozialtraining an der ARS: Ich bin o.k. – Du bist o.k.

Unter diesem Motto wurde im Oktober 2008 in den Fünften Klassen der Albertville-Realschule ein Sozialprojekt durchgeführt.
Das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler soll gestärkt werden, außerdem werden sie zu einem fairen und gewaltfreien Umgang in Konfliktsituationen angeleitet.

In Übungen und Rollenspielen lernen sie „Grenzen“ aufzuzeigen und die Grenzen der Anderen zu respektieren.
Wie Wut entsteht und wie man lernen kann, die Wut in den Griff zu bekommen, das wird in Geschichten und Beispielen vorgestellt und auch gleich ausprobiert.
Dass Konflikte mit Sprache gelöst werden können,
das lernen die Kinder in einem dritten Schritt. Sie werden eingeführt in den Gebrauch von „Ich-Botschaften“ und sie erfahren, wie durch bestimmte Äußerungen ein Streit verschlimmert oder verhindert werden kann.

Mit diesem Sozialprojekt sollen die vielen guten Ansätze, die bei den Schülerinnen und Schülern vorhanden sind, verstärkt und zur Sprache gebracht werden. Außerdem sollen sie im Klassenverband lernen, dass Konflikte auch ohne Gewalt gelöst werden können.  
Es soll erreicht werden, dass eine Klassenatmosphäre entsteht, in der die Schülerinnen und Schüler gerne und angstfrei lernen können und dass sie sich gegenseitig zu einem freundlicheren Miteinander ermutigen.

Wir danken der „Initiative Sicherer Landkreis e.V.“ des Rems Murr Kreises, die es ermöglicht, dass dieses Projekt für alle Fünftklässler an unserer Schule durchgeführt werden kann

Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Comenius-Projekt

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende