Aktion Berufswelt

Am Donnerstag den 06.11.2008 waren viele Schüler der Winnender Schulen in verschiedenen Firmen, um dort einen Eindruck über die Berufswelt zu bekommen.

Zu Beginn bekamen wir ein Heft mit einer Auswahl an Berufen und einer Internet-Adresse, bei der man sich so schnell wie möglich für den eigenen Wunschberuf anmelden kann. Dies sollte man jedoch möglichst früh tun, da sonst die Plätze schnell von anderen Schülern belegt sein können.

Wenn man aber noch keine Ahnung hat was man werden will, kann man durch die Angabe seiner Interessen, Fähigkeiten und Hobbies sich für einen Beruf anmelden der zu einem passen könnte. Man kann sich auch zusammen mit einem Freund oder einer Freundin dort anmelden, der vielleicht die gleichen Fähigkeiten, Interessen und Hobbies hat wie man selbst.

Ich selbst war bei der Firma Kärcher und habe mir den Beruf Industriekauffrau angesehen. Zuerst haben wir bei einer Präsentation alle verschiedenen Berufe der Firma kennen gelernt. Nach einer Werksführung ging es für uns an die Arbeit. Es wurden Gruppen gebildet und wir bekamen die Aufgabe in fünf Minuten so viele Papierflieger wie möglich zu bauen. Anschließend wurden natürlich alle Flugzeuge einem Test unterzogen. Bestanden war dieser nur, wenn der Papierflieger mindestens drei Meter weit fliegen konnte. Ich fand das sehr interessant, denn man musste kreativ sein. Man braucht für diese Aufgabe einen Plan und muss gut im Team arbeiten können.
Zum Mittagessen lud uns die Firma Kärcher in die Kantine ein. Nach dem Essen wurden wir wieder in Gruppen aufgeteilt und die Arbeit ging weiter. In Gruppenarbeiten mussten wir Präsentationen über die Berufe Technischer Zeichner, Industriemechatroniker und Industriekaufmann/frau erstellen und präsentieren.

Der Tag war sehr spannend und interessant. Ich empfehle den 8.-Klässlern sich im nächsten Jahr dort anzumelden. Am besten meldet ihr euch bei dem Beruf an, der euch bis jetzt am meisten anspricht. So bekommt ihr viele Informationen seht schnell, ob der Beruf auch wirklich etwas für euch ist.


Bericht: Melissa Kotzor

Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende