Sonntag, 18. Juni 2017 Kategorie: 2015/16, 2016/17

Die "WELTfairÄNDERER" kommen zu uns nach Winnenden

Zelte für Fairness-Workshops auf dem Schulhof vom 3. bis 6. Juli im Bildungszentrum II: Das Projekt „Weltfairänderer“ macht vier Tage lang Station in Winnenden.


 Projektbeschreibung „werde WELTfairÄNDERER!“ Winnenden

1.  Überblick zum Projekt

Unter dem Motto "Werde WELTfairÄNDERER" geht der Bund der Deutschen Katholischen Jugend an weiterführende Schulen. Bei dieser unterrichtsbegleitenden Projektwoche schlägt das Team der WELTfairÄNDERER auf dem Schulhof mehrere Zelte auf, und bietet den SchülerInnen der beteiligten Schulen Workshops zum Thema Fair sein an. Der Fokus des Projektes liegt im Themenbereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Daher geht es inhaltlich in den Workshops um die Themenbereiche Ökologie, Ökonomie sowie Soziales. Nachmittags finden auf dem Gelände des WELTfairÄNDERERS viele Mitmachangebote für die Öffentlichkeit statt, die von außerschulischen Kooperationspartnern angeboten werden.

2. Das Projekt am Bildungszentrum II in Winnenden

Vom 03.-07.07.2017 findet eine „werde WELTfairÄNDERER!“ Projektwoche am Bildungszentrum II in Winnenden statt. Auf dem Schulgelände werden in dieser Woche drei Workshopzelte stehen, in denen 45 Schulklassen der Albertville Realschule, dem Lessing Gymnasium, der Robert- Boehringer Gemeinschaftsschule sowie der Haselsteinschule am Vormittag einen Workshop zum Thema „fair sein“ besuchen. Die SchülerInnen konnten sich im Vorfeld einen Workshop aus den obengenannten Themenbereichen aussuchen, den das Team der WELTfairÄNDERER dann in der Woche mit der Schulklasse durchführt. Die Workshops sind so aufgebaut, dass die Jugendlichen zunächst an das Thema herangeführt werden, um dann für das Problem zu sensibilisieren und gemeinsam mit den SchülerInnen eine Handlungsoption zu erarbeiten. Den Abschluss eines jeden Workshops bildet  ein Luftballonstart mit recycelbaren Luftballons, um das Projekt auch über die Schulgrenzen hinauszutragen. Jeder Luftballon ist mit einer Botschaft versehen wie der einzelne Schüler in Zukunft die WELTfairÄNDERN möchte, sowie eines freien Feldes, in dem auch der Finder des Luftballons eintragen kann, wie er die Welt im Kleinen „fairändern“ will.

faircafé

Das faircafé wird in Kooperation mit dem örtlichen Weltladen betrieben. Es gibt Getränke, Kaffee, Tee und faire Produkte aus dem Weltladen. Das faircafé ist der zentrale Anlaufpunkt des Projektes. Es bietet neben Sitzgelegenheiten auch, viele Informationen zum Projekt und verschiedene Denkanstöße für den Alltag, damit die Besucher Anregungen erhalten, wie sie schon mit kleinen Dingen ihre Umwelt „fairändern“ können. In Winnenden wird das faircafé auch personell mit vom Team des Weltladens unterstützt. Alle Einnahmen aus dem faircafé erhält der Weltladen. Somit kann man das faircafé als Außenstelle des Weltladens betrachten, mit dem Ziel  den SchülerInnen den Weltladen und dessen Produkte zu präsentieren. Zudem werden im faircafé verschiedene Sammelboxen stehen. So dürfen dort auch Altkleider, Handys oder Druckerpatronen abgegeben werden, die dann von Kooperationspartnern einem  ökologischen oder sozialen  Recycling zugeführt werden. Die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen der Stiftung gegen Gewalt an Schulen zu Gute.

Zeltoase

Ein weiteres Zelt auf dem Schulhof wird die Zeltoase sein. Dieses Zelt dient der Entschleunigung des sonst vielleicht hektischen Schulalltags. Ausgestattet mit einem Teppich sowie einer Feuerschale hat es seinen ganz eigenen Charme. In diesem Zelt findet morgens vor der 1. Stunde ein kurzer Impuls statt, zu dem die SchülerInnen freiwillig dazukommen dürfen. Ansonsten ist die Zeltoase in den Pausen und am Nachmittag für Interessierte offen. Es ist ein Ort um zur Ruhe zu kommen und dient für Gespräche oder ruhiges Musikhören.  Vormittags können ReligionslehrerInnen  das Zelt für ihren Unterricht nutzen.

Nachmittagsprogramm

Zwischen 14 und 17 Uhr bieten außerschulische Partner ein buntes Rahmenprogramm an, das für alle SchülerInnen – auch anderer Schulen – offen ist. In Winnenden können sich Interessierte Kistenklettern, dem Gewaltpräventionsspiel Juggern, Line Dance, Capoeira  auch den Themen CO2 freundliche Ernährung und  Wasserverbrauch widmen, oder aber an einem großen Warentauschtag Produkte, die nicht mehr benötigt werden, weiter zu tauschen.

An zwei Abenden wird es im Rahmen des Projektes in der Aula der Albertville-Realschule öffentliche Vorträge geben. Einer wird am Montagabend das Thema „Schutz, Nutzung und Zerstörung des Regenwaldes“ tragen  mit Dr. Rainer Putz (Regenwald-Institut Freiburg), der andere wird sich am Dienstagabend zum Thema „Ethische Orientierungen in Schule und Alltag“ mit Dr. Johannes Frühbauer (Stiftung Weltethos Tübingen, Nachfolger von Prof. Küng) beschäftigen. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind hierzu eingeladen. 

Das gesamte Programm wird mit einem Flyer veröffentlicht, der an den Schulen und in den Geschäften in Winnenden ausliegen wird, so dass sich alle Interessierte informieren können.

Abschlussveranstaltung:

Am Donnerstagnachmittag, den 06.07.2017, findet eine große öffentliche Abschlussveranstaltung auf dem „WELTfairÄNDERER!“ Gelände statt.

"Zelte für Fairness-Workshops auf dem Schulhof" (WN-Zeitung, 31.05.2017)

Kontakt

BDKJ Rottenburg-Stuttgart
Fachstelle Jugendarbeit und Schule
Dominik Nawratil
Antoniusstraße 3
73249 Wernau
Tel: 07153-3001-126
dnawratil (at) bdkj.info

 

Kath.Dekanat Rems-Murr 
Schulpastoral
Heinz Rupp
Ludwigsburgerstr. 3
71332 Waiblingen
Tel: 07151-9596732
schulpastoral.rems-murr@drs.de

 

 

 

 

 


Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende