Mittwoch, 17. Mai 2017 Kategorie: 2015/16, 2016/17

„Ein Fest für Afrika"

In diesem Jahr mit dem Chor „Proud Nama Footprints“ aus Namibia!


 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen „Tag für Afrika“ in der Albertville-Realschule in Winnenden. Er findet am Donnerstag, den 01. Juni 2017 statt. Ein freiwilliger „Arbeitseinsatz für Namibia“ eröffnet diesen Tag, an dem die Schüler ihre Schultaschen und Bücher gegen Besen, Gartenschere oder Bürostuhl eintauschen oder in Projekten arbeiten, um sich für Gleichaltrige in Afrika zu engagieren. „Ein Fest für Afrika“ bildet am Abend des 01. Juni 2017, von 17.30 - 20.30 Uhr in der Aula der Albertville-Realschule in Winnenden, schließlich den Höhepunkt.  

 

Musik mit Trommeln und Gesängen wird die Schule wieder in eine afrikanische Stimmung versetzen. Zum zweiten Mal tritt die Capoeira-Gruppe auf, die mit außergewöhnlichen und sehenswerten Bewegungen, Akrobatik, Ritualen und eigener Musik die Schule verzaubern wird. Capoeira wird offiziell zu den Kampfsportarten gezählt und stammt eigentlich aus Brasilien. Entwickelt wurde sie aber von den afrikanischen Sklaven, die nach Brasilien verschleppt wurden. Dabei stehen Toleranz, Verantwortung und Zusammenhalt im Mittelpunkt des kämpferischen Tanzes.

 

Erstmals in diesem Jahr erwartet die Albertville-Realschule die „Proud Nama Footprints“, ein Chor direkt aus Hoachanas/Namibia, begleitet von Fr. Angelika Gleich, der Gründerin des Hilfsprojektes. Sie wird zusammen mit den 10 Chormitgliedern über die aktuellen Entwicklungen vom „Hoachanas Children Fund“ (HCF) erzählen und viele Bilder direkt von Hoachanas/Namibia mitbringen.

Dazu gibt es leckere, selbstgemachte Eintöpfe (erstmalig mit Unterstützung der Fa. Kärcher), Schokofrüchtespieße, tolle Getränke (wie z.B. Slush, Punsch..), Ratespiele mit Preisen, eine Bastelwerkstatt mit Recycling-Materialen, afrikanische Spiele, Infostände zum Förderprojekt, ein Stand des Eine Weltladens Winnenden in Zusammenarbeit mit der ARS Schülerfirma Klamottenkiste, der ökumenischen Schulgemeinschaft (ÖSG) und der SMV und natürlich viele Bilder und Informationen über das gesamte Projekt.

 

Initiatoren des Afrika-Projektes sind die ökumenische Schulgemeinschaft in enger Zusammenarbeit mit der Familie Marx, die dieses Hilfsprojekt 2011 in Namibia kennengelernt, die Verbindung zur Albertville-Realschule aufgebaut hat und seitdem in engem Kontakt zu Hoachanas steht. Die Schirmherrschaft für diesen „Tag für Afrika“ hat Bürgermeister Norbert Sailer übernommen.

Die Organisation und Moderation des Abends übernehmen Schüler/-innen der ökumenischen Schulgemeinschaft und Lehrer/-innen der ARS in enger Kooperation mit der Klasse 8g und deren Klassenlehrerin Fr. Schwarz (WVR-Projekt), der SMV, dem Förderverein der ARS e.V., dem Elternbeirat, einer Feldküche der Fa. Kärcher, dem Freundeskreis Flüchtlinge Leutenbach & Winnenden, den Kirchengemeinden und dem Eine-Welt-Laden in Winnenden.

 

Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler (BZ 1 und BZ 2) aus Winnenden und Umgebung, zusammen mit ihren Eltern, sowie alle, die Freude an der afrikanischen Kultur und afrikanischem Feiern haben und sich durch diesen Abend bereichern und inspirieren lassen wollen.

Ganz herzlich wollen wir dieses Mal auch wieder alle einladen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und zu uns nach Winnenden, Leutenbach und Schwaikheim gekommen sind.

 

Der Eintritt an diesem Abend ist für alle frei, um Spenden für das Projekt „Winnenden ARS Suppenküche“ wird herzlich gebeten!

 

Spenden bitte unter:

Förderverein Albertville-Realschule Winnenden e.V. 

Volksbank Stuttgart

DE92 6009 0100 0500 0240 22  BIC: VOBADESS,

mit dem wichtigen Hinweis: „Afrika-Spende“ versehen

(Eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt kann auf Wunsch ausgestellt werden). Herzlichen Dank!

 

Weitere Informationen über das Projekt: Schulhomepage: ars-winnenden.de oder direkt auf der Homepage des HCF-Hilfsfonds in Namibia (www.hoachanas.de).


Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende