„Hallo, wenn ich mich vorstellen darf. Ich gehöre zum Inventar der Albertville-Realschule und werde mit meiner Freundin, der Kreide, immer wieder gerufen, wenn es gilt, ein wenig Theater zu machen. Wobei meine liebe Freundin, die Kreide, immer meint, ich solle diesen Job alleine ausüben, denn ich sei schließlich der Schwammsprecher der Schule. Aber meine Arbeit bei der SMV (Schwämmemitverwaltung) gestaltet sich lange nicht so einfach, wie sich die liebe Kreide das immer vorstellt. Denn viele Gegenstände aus dem Inventar richten sich mit Bitten an mich, die von mir nicht immer erfüllt werden können. So sind nicht nur die Tafeln ausgesprochen aufgeregt, spricht man doch inzwischen überall von elektronischen Medien. Dann wären nicht nur die Tafeln überflüssig...

Aber genug davon. Zu allem Überfluss wurde jetzt mir auch noch auferlegt, etwas von der Theater-AG auf der Homepage zu berichten. Tja, die AG gibt es in dieser Form  seit vier Jahren und andauernd müssen die Kreide und ich dort antreten, um bei irgendwelchen Aufführungen mitzumachen. Das gestaltet sich gar nicht so einfach für uns, aber es macht auch viel Spaß. Die Kreide und ich sind bei der Einsetzungsfeier vom Herrn Kubick aufgetreten, wir mussten die Eltern möglicher zukünftiger Schüler unserer Schule informieren, wir haben die neuen Schüler der fünften Klassen begrüßt und die Zehntklässler verabschiedet. Wir sind beim Mittelaltermarkt der Stadt Winnenden aufgetreten und haben die Alfred-Kärcher-Halle eingeweiht. Ganz schon viel Arbeit für uns!

Aber wir sehen auch mit wachsender Begeisterung, wie sich die Teilnehmer der AG jeden Dienstag von 13.50 bis 15.20 Uhr im Raum 1.11 treffen und neue Ideen entwickeln. So, die Kreide macht schon wieder Druck, ich soll noch mit den Eimern reden, die sind wohl unzufrieden. Mal sehen, was die schon wieder wollen...“

Der Schwamm, im Auftrag der Theater-AG

Zum Gedenken an
die Opfer des
11. März 2009

Weltethos-Schule

Bilingualer Zug

Friedensprojekte

 

 

Afrika-Projekt

Afrika-Spende